Alumni

Informationen zu Aktivitäten der Friedrich-Vogel-Preisträger

Foto: Bert Bostelmann/bildfolio

Preisverleihung 2016: Thomas Tuma (Jury, Handelsblatt), Tanja Stelzer in Vertretung für Anne Kunze (Siegerin 2016 Print, ZEIT), Maximilian Nowroth (Nachwuchs 2016, Wirtschaftswoche), Steffen Clement (Sieger 2016 TV, Hessischer Rundfunk), Miriam Opresnik (Siegerin 2016 Print, Hamburger Abendblatt), Dr. Michael Moerchel (Jury, Freier Journalist) und Peter Brors (Jury, Handelsblatt) (v.li.)

Pressemitteilung zur Preisverleihung 2016 (PDF)

 

Foto: Bert Bostelmann/bildfolio

Preisverleihung 2015: Michael Grytz, Christof Boy und Herbert Elias (WDR-Fernsehen), Dr. Klaus-Rainer Jakisch (WDR Radio 5), Karin Stawski (STERN), Henning Sußebach (DIE ZEIT) sowie Eva Roth und Jonas Rest (Berliner Zeitung).

Pressemitteilung zur Preisverleihung 2015 (PDF)

 

Christina Schmitt auf der Spur von Ägyptens Business-Magnaten

Die Gewinnerin des Nachwuchspreises 2014 reiste mit Hilfe des vergebenen Recherchestipendiums nach Ägypten und konnte dort mit Geschick und Fortune u.a. Naguib Sawiris für ein Interview gewinnen. Die spannende Einsichten können in Heft 3/2015 der Zeitschrift Zenith, Deutscher Levante Verlag GmbH, nachgelesen werden.

 

Felix Wadewitz veröffentlicht Ergebnis seines Reisestipendiums 2012

Felix Wadewitz (Text) und Anja Lehmann (Foto) haben mit Unterstützung der Friedrich und Isabel Vogel-Stiftung eine Reise nach Bangladesch unternommen. Dort werden Ozeanriesen ohne Rücksicht auf Mensch und Natur unter schlimmsten Bedingungen in Handarbeit verschrottet. Die Ergebnisse ihrer Recherchen sind im Magazin Impulse, Ausgabe 10/2014, unter dem Titel "Tod am Strand von Chittagong" nachzulesen.

 

Thomas Tuma wird stellvertretender Chefredakteur beim Handelsblatt

Der Leiter des Wirtschafts- und Medienressort des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" wechselt nach Düsseldorf zum Handelsblatt. In seiner neuen Position hat Tuma ein besonderes Auge auf Unternehmensthemen und Märkte treibt und den Ausbau der Wochenendausgabe voran, teilte die Verlagsgruppe Handelsblatt mit. 2012 war Tuma mit seinen Spiegel-Kollegen Markus Dettmer, Katrin Elger und Martin U. Müller mit dem Friedrich Vogel-Preis ausgezeichnet worden. In der Serie "Die Reichen" gelang ihnen ein Stück gesellschaftlicher Aufklärung, vorurteilslos, mit wirtschaftlichem Sachverstand und Gespür fürs Besondere beschrieben sie Leben, Denken und Befindlichkeit dieser Schicht angesichts der zunehmenden Kritik am Kapitalismus.

Antonia Götsch rückt in die Impulse Chefredaktion auf

Antonia Götsch, 2010 ausgezeichnet mit dem Friedrich Vogel-Preis für Wirtschaftsjournalismus in der Kategorie Nachwuchs, wurde im Januar 2013 stellvertretende Chefredakteurin des Magazins impulse. Die Berlinerin studierte in Göttingen und Bristol Germanistik und Politik und absolvierte eine Ausbildung an der Berliner Journalisten-Schule. Nach zwei Jahren im Agenda- Ressort der Financial Times Deutschland stieß sie 2009 zu Impulse, wo sie zunächst Leitende Redakteurin und 2012 Textchefin wurde. Antonia Götsch erhielt zahlreiche Auszeichnungen und ist Stipendiatin des Medientandems Ost-West in Polen der Robert- Bosch-Stiftung.

Dirk Kurbjuweit ruft Seminyak-Stipendien ins Leben

Der Leiter des Hauptstadtbüros des "Spiegel", 2010 zusammen mit Markus Dettmer und Christian Reiermann für die Reportage "Zocken im Morgengrauen" ausgezeichnet, lobt Stipendien für aufwändige Recherchevorhaben aus. Es soll um Geschichten gehen, die für ein Print-Medium (außer "Spiegel") vorgesehen sind. Reise-Reportagen werden nicht gefördert. Es können sich freie und angestellte Journalisten bewerben, ausgeschlossen sind Redakteure von überregionalen Zeitungen und großen Magazinen. Zu den Unterstützern gehört ZDF-Anchorman Claus Kleber.

Jürgen Dahlkamp und Jörg Schmitt erhielten den Henri Nannen Preis 2010 für beste investigative Leistung

Bereits 2008 hatte die Jury des Vogel-Preises Dahlkamp und Schmitt, damals zusammen mit Kollegin Dinah Deckstein, für die bemerkenswerte und akribische Rechercheleistung im Zusammenhang mit den Korruptionsvorgängen bei Siemens ausgezeichnet (Spiegel 16/2008: "Die Firma"). Die ebenfalls im Spiegel erschienenen Beiträge des Autorenteams rund um Ex-Arcandor-Chef Thomas Middelhoff würdigten die Kollegen der Henri-Nannen-Jury in der gleichen Kategorie.

 

Vogel-Nachwuchspreisträger Christoph Seidler legt erstes Buch vor

Christoph Seidler, Träger des Vogel-Nachwuchspreises 2007 recherchierte Details über das plötzlich erwachte und fallweise aggressiv vertretene Interesse der Anrainerstaaten an den polaren Energierohstoffen. Künftig bar jeder ökonomischen Vernunft geplante Nutzungen dieser Ressourcen eröffnet ein Rennen zum Nordpol. Und dieser Wettstreit, so Seidlers Schlussfolgerung, droht ob mangelnder historischer Vorbilder für die Lösung eines solchen Konfliktes ein "heißes" Rennen  zu werden. (Spiegel-Verlag, Hamburg, und Deutsche Verlags-Anstalt, München. 1. Auflage 2009. ISBN 978-3-421-04415-0).